Quantensprung in der Prozesseffizienz: Robotic Process Automation

Rund um die schnell voranschreitende Digitalisierung des gesellschaftlichen Umfeldes eröffnen sich für die Unternehmen der Energiebranche kontinuierlich neue Geschäftsmodelle. Dabei müssen sowohl personelle als auch finanzielle Ressourcen flexibel auf neue Themen allokiert werden, um diese schnell angehen und umsetzen zu können – ohne dabei das bestehende Bestandsgeschäft zu vernachlässigen.

Im September 2018 startete die E-MAKS gemeinsam mit drei weiteren Partnerunternehmen aus der Thüga-Gruppe eine Initiative zur Einführung von Robotic Process Automation (RPA). In Kooperation mit der Natuvion Digital GmbH, dem strategischen RPA-Partner der Thüga-Gruppe, wurde in der Folge eine zentrale RPA-Plattform für den nachhaltigen Betrieb und die effiziente Weiterentwicklung aufgebaut. Seit November 2018 ist der Software-Roboter einsatzbereit und kann mit einem virtuellen Mitarbeiter verglichen werden, der wiederkehrende, regelbasierte Tätigkeiten in den bestehenden Applikationen automatisch ausführt. Die E-MAKS nutzt RPA für regelmäßige Auswertungen und Massenprozesse, wie bspw. Verbuchungen von Zahlungseingängen in SAP IS-U. Da der Roboter wie ein echter Mitarbeiter auf bestehende Systemarchitekturen zugreift, sind keine technischen Veränderungen der Infrastruktur nötig.

Zusätzlich zu einer schnellen und unkomplizierten Implementierung hat RPA eine deutliche Erhöhung der Prozessqualität zur Folge – und das alles bei gleichzeitig spürbar geringeren Kosten für das Unternehmen. Personelle Ressourcen können gezielter gesteuert werden, da die Kolleginnen und Kollegen durch den Software-Roboter in ihrer täglichen Arbeit optimal unterstützt werden. Mit der Automatisierung häufig monotoner und in Masse anfallender Tätigkeiten bleibt mehr Zeit für die fokussierte Bearbeitung komplexerer Aufgaben.

Damit die Prozesse innerhalb der E-MAKS zeitnah hinsichtlich einer möglichen Optimierung durch RPA geprüft und der Software-Roboter den spezifischen Anforderungen entsprechend programmiert werden kann, hat das Unternehmen mittlerweile zwei Mitarbeiter zu zertifizierten RPA Entwicklern ausbilden lassen. Die Kollegen sind geprüft durch Blue Prism.

Aktuell arbeiten die E-MAKS Entwickler an der Programmierung des Software-Roboters für die Bearbeitung von insgesamt 20 Prozessen, 10 davon konnten bereits erfolgreich umgesetzt werden. Zudem wurden in Zusammenarbeit mit der Natuvion Digital GmbH bereits 3 weitere Projekte zur automatisierten Prozessbearbeitung von Unternehmen der Thüga-Gruppe erfolgreich realisiert.